Johann Ludwig Krebs (1713-1780): Neue Perspektiven

INTERNATIONALES SYMPOSIUM
anlässlich des 300. Geburtstages von Johann Ludwig Krebs

12. bis 13. Oktober 2013

Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar


Leitung: Prof. Dr. Helen Geyer, Dr. Christian Storch


_____________________________________________________________________

Johann Ludwig Krebs (1713-1780) war der vielleicht bedeutendste Schüler Johann Sebastian Bachs. Als Organist wirkte er in Zeitz und Altenburg. Das überlieferte kompositorische Oeuvre besteht vorwiegend aus Orgelwerken; aber auch aus Messen, Kantaten, Motetten und Arien sowie aus Orchester- und Kammermusik. 

In Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena führte die AMT am 12. und 13. Oktober 2013 ein wissenschaftliches Symposium »Johann Luwig Krebs (1713-1780): Neue Perspektiven« durch, innerhalb dessen durch Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler neue Erkenntnisse zu Johann Ludwig Krebs, zu seinen Werken sowie zum biografischen Umfeld vorgestellt, diskutiert und somit auch popularisiert wurden. Eine Publikation der Tagungsbeiträge ist geplant.


_____________________________________________________________________

Tagungsprogramm


Samstag, 12.9.2013
15.00-17.00 Uhr
Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar |  Hochschulzentrum am Horn

15.00-15.30 Uhr
Prof. Dr. Helen Geyer (Weimar-Jena), Dr. Christian Storch (Göttingen)
Begrüßung und Einführung

15.30-16.15 Uhr
Arne zur Nieden (Göttingen)
A gusto italiano – der italienische Stil in Krebs' Klavier- und Orgelwerken

16.15-17.00 Uhr
Charris Efthimiou M. A. (Graz)
Die sechs Triosonaten für zwei Flöten und Basso continuo: Versuch einer Analyse ihrer klangfarblichen Besonderheiten

19.30 Uhr
Buttelstedt, Nikolaikirche
Ensemble Hofmusik Weimar, Leitung: Johannes Kleinjung
Festkonzert. Johann Ludwig Krebs zum 300. Geburtstag
Werke von Johann Ludwig Krebs und Johann Friedrich Fasch


Sonntag, 13.9.2013
9.00-13.30 Uhr
Hochschule für Musik FRANZ LISZT Weimar |  Hochschulzentrum am Horn

9.00-9.45 Uhr
Dr. Felix Friedrich (Altenburg)
Johann Ludwig Krebs‘ Verhältnis zum Orgelbau seiner Zeit

9.45-10.30 Uhr
Prof. Dr. Stephen A. Crist (Atlanta)
What did Johann Ludwig Krebs learn about arias from his teacher, Johann Sebastian Bach?

10.30-11.00 Uhr
Kaffeepause

11.00-11.45 Uhr
Dr. des. Julian Heigel (Halle)
Gehalt und Rezeption der Kantaten von Johann Ludwig Krebs

11.45-12.30 Uhr
Dr. Kathrin Kirsch (Kiel)
Ein ›Krebs‹ zwischen zwei ›Bächen‹ Johann Ludwig Krebs als Johann Sebastian Bach-Schüler und Carl Philipp Emanuel Bach-Zeitgenosse. Vergleichende analytische Überlegungen zum Magnificat in D (Krebs-WV 105)

12.30-13.30 Uhr
Abschlussdiskussion

13.30 Uhr
Mittagessen


_____________________________________________________________________

Veranstaltung in Kooperation mit dem Institut für Musikwissenschaft Weimar-Jena,
gefördert von der Mitteldeutschen Barockmusik in Sachsen, Sachsen-Anhalt und Thüringen e. V. und der Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land


MBM
Sparkassenstiftung Weimar - Weimarer Land
 
 
 

Academia Musicalis Thuringiae e.V. | Erfurter Str. 13 | 99423 Weimar | Germany

Tel. +49 (0) 3643 493630 | Fax +49 (0) 3643 493634 | kontakt [at] amt-ev.de